Ihr Partner für Kfz-Ersatzteile und Zubehör

Öle & Additive

Motorenöle

Motorenöle der Spitzenklasse für die ganzjährige Verwendung in Benzin- und Dieselmotoren mit und ohne Dieselpartikelfilter und Abgasturboaufladung. Die Öle werden in Viskositätsklassen unterteilt, die Zusammensetzung der jeweiligen Öle wird zudem in vollsynthetisch, teilsynthetisch, mineralisch sowie in Synthese Technologie unterschieden.

  • Pkw-Öle (auch für Oldtimer)
  • Lkw-Öle
  • Traktor-/Baumaschinen-Öle
  • Motorrad-Öle
  • Bootsöle
  • Rasenmäher-Öl
  • Motorsägen-Öl

Getriebeöle / Hydrauliköle

Getriebeöle sorgen für weiche Schaltvorgänge, schützen die Zahnräder vor erhöhtem Verschleiß und sorgen zugleich für die Kühlung.

  • ATF-Öle
  • Doppelkupplungsgetriebeöl
  • Getriebeöle
  • Hypoid-Getriebeöle
  • Hydrauliköle
  • Kompressorenöle

Motorradöle / Gabelöle

Motoren-, Getriebe-, Gabel- und Luftfilteröle für 2-Takt- und 4-Takt-Motorroller und Motorräder. Additive für Kraftstoffanlage und Ölkreislauf sowie Pflege- und Reparaturprodukte rund ums Bike.

  • 4-Takt-Öle
  • 2-Takt-Öle
  • Getriebeöle
  • Gabelöle
  • Luftfilteröle

Additive

Additive sind Zusätze. Sie werden dem Kraftstoff, dem Motoröl, dem Getriebeöl und dem Kühlerschutzmittel hinzugefügt, um deren Eigenschaften zu verbessern. Die Aufgaben der Additive sind Reinigung, Pflege, Verschleißminderung, Qualitätsverbesserung, Korrosionsschutz, Schaumminderung und Leistungssteigerung. LIQUI MOLY bietet Additive für alle gängigen Motorentechnologien an. Ihre Wirksamkeit wurde durch viele Versuche bestätigt.

  • Öl-Additive
  • Kraftstoff-Additive
  • Kühler-Additive

Hier lang zum Liqui Moly-Ölwegweiser:

Liqui Moly-Ölwegweiser

 

Hier lang zur Produktübersicht aller Liqui Moly-Produkte:

Liqui Moly-Produktübersicht

 

Wissenwertes über Motorenöl:

Wissenwertes über Motorenöl

 

 

Liqui Moly-Filme im Web TV auf YouTube:

 

 

Quelle: amz (auto motor zubehör)

Techniken wie Downsizing und Einspritzdrücke jenseits der 2000 bar lassen aus Motorenölen immer mehr Entwicklungsbauteile werden. Das Öl-Sortiment der diversen Ölhersteller hat sich durch die Vielzahl der Hersteller-Freigaben enorm aufgebläht. Die hohen Kosten für die verschiedenen Tests zur jeweiligen Freigabe des Öls durch den Fahrzeughersteller, schlagen sich natürlich auch auf  den Verkaufspreis nieder. Daher kann man Öle von namhaften Markenherstellern nicht mit Supermarkt- oder Baumarkt-Ölen vergleichen. Unter Berücksichtigung der Aspekte wie z.B.  Motorschonung, Werterhalt, geringerer Kraftstoffverbrauch und wesentlich längere Wechselintervalle, sind die etwas höheren Preise nachvollziehbar und gerechtfertigt. 

Reichte vor rund 20 Jahren noch ein 15W-40 Motoröl, sind heute auf fast jeden Fahrzeughersteller zugeschnittene Hochleistungsöle erforderlich. Vorteile von synthetischen Motorenölen gegenüber konventionellen Mineralölen: deutlich besseres Kaltstartverhalten durch schnellere Durchölung, maximaler Verschleißschutz durch  extreme Hochtemperatur-Stabilität, auch bei verlängerten Ölwechselintervallen, reduzierter Ölverbrauch, Kraftstoffeinsparung, Sicherheitsreserven/Notlaufeigenschaften im Hochtemperaturbereich sowie Standfestigkeit auch über einen längeren Zeitraum.

Schon bei Drehen des Zündschlüssels setzen sich rund 250 Einzelteile im Motor in Bewegung. Das bedeutet: In Bruchteilen von Sekunden ist es die Aufgabe eines Schmierstoffs, an den Reibungspunkten unverzüglich Material-Schädigungen wie Riefenbildung oder gar Abtrieb zu vermeiden. Die Anforderungen an moderne Motorenöle nehmen stetig zu. Moderne Fahrzeugmotoren werden immer leistungsfähiger und die Ölwechselintervalle immer länger. Dazu kommen Forderungen nach geringeren Ölvolumina, geringerem Ölverbrauch und Verträglichkeit mit Dieselpartikelfilter. Die Schmierstoff-Technologie hat in den vergangenen Jahren eine rasante Entwicklung durchgemacht. Mittlerweile zählt das hochbeanspruchte Motoröl als Konstruktionselement, weil so ziemlich jeder Motorenhersteller sein eigenes Süppchen kocht und seine eingenen Spezifikationen für die dort verwendeten Motorenöle fordert. Also achten Sie beim Kauf von Motoren- aber auch Getriebeölen auf die Fahrzeug-/Motorenhersteller-FREIGABEN. Nicht verwechseln mit Hersteller-EMPFEHLUNGEN. Diese Öle haben keine Zulassung (=Freigabe) der Fahrzeug-/Motorenhersteller! Vorallem während der Garantie-Zeit sollten Sie diese Vorgaben unbedingt beachten.